Kaffee-Trends

Neue Kaffee-Trends

Kaffee-Trends

Kaffee-Trends – überraschend viel Geschmack

Auch weiterhin bleibt der Filterkaffee nach wie vor in aller Munde. Und neue Kaffee-Trends setzen dem noch ein i-Pünktchen auf: Egal ob heiß oder als Cold Drip, auch Cold Brew genannt, ob als purer Kaffeegenuss oder als fantasievolle Kaffee-Cocktails – die vielfältigen Aromen des Kaffees treten auf unterschiedlichste Weise hervor.

Cold Brew – ein Kaffee-Trend für heiße Sommertage

Neben Eiskaffee ist der Cold Brew eine super coole Kaffeezubereitungsmethode für die heißen Tage im Jahr. Ein „must have“ für jeden, der ein herrliches Erfrischungsgetränk mit den Qualitäten des Koffeins genießen möchte.

Der Name ist hier Programm: Der Cold Brew wird mit kaltem Wasser zubereitet und extrahiert langsam über mindestens zehn bis zwölf Stunden – ich verwende dazu meine Frenchpress, so lässt sich das Konzentrat später leichter filtern. Gegenüber Kaffee, der mit heißem Wasser aufgebrüht wurde, ist der Cold Brew wesentlich milder mit etwa 70 % weniger Säuren und Bitterstoffen. Dafür ist sein Aroma einfach umwerfend – er schmeckt je nach verwendeter Kaffeesorte herrlich süß und fruchtig oder unglaublich schokoladig.

So bereitest du einen Cold Brew zu:

Fülle zunächst 200 g grob gemahlenen Kaffee z.B. in deine Frenchpress
(du kannst aber auch ein anderes Glasgefäß oder eine andere Filtermethode wählen),
gieße anschließend mit 1000 ml kaltem Wasser auf und rühre alles gut durch.

Den Kaffee mit Frischhaltefolie zugedeckt für mindestens 10 bis 12 Stunden bei Raumtemperatur ziehen lassen.
Anschließend den kalt-extrahierten Kaffee durch ein feines Sieb filtern. Das ist zwar ein Geduldspiel,
aber der Genuss des konzentrierten Cold Brew entschädigt euch dafür umso mehr.


Cold Brew kannst du super pur genießen; schmeckt dir das Kaffeekonzentrat jedoch zu intensiv, kannst du den Cold Brew mit etwas Milch oder Eis (50 ml Kaffee auf 100 g Eiswürfel) verdünnen.

Ich wünsche viel Spaß mit dem kühlen Kaffeegenuss!

 

Trend Kaffee-Cocktails – experimentieren erwünscht

Ja, auch mit Kaffee kann man leckere Cocktails kreieren: So überzeugt ein mit Eierlikör zubereiteter Cocktail beispielsweise mit verschiedenen Crème-Schichten. Interessante Geschmacksnoten liefern Rezepte mit Rum, Whiskey und Wodka – Obstliköre garantieren fruchtige Noten.

Reinen Kaffeegenuss ganz ohne Alkohol bietet zum Beispiel ein cremiger Latte-Macchiatto-Cocktail. Der Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt und fruchtige Sorbets wie Hochprozentiges für leckere Rezepte geeignet. So habe ich unter anderem ein Rezept für einen alkoholfreien Smoothpresso aufgestöbert. Die Idee mit einem Häubchen aus Kardamom-Minz-Schaum war ausschlaggebend für meine Variation. Mmh, sooo lecker. Probiert es auch einmal aus 😉

Hier geht es zurück zum Titelthema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.